top 001

Was sind Mantras?

"mananat trayate iti mantra - Mantra ist das, wodurch man durch ständiges Denken und Erinnern beschützt wird" - Japa Yoga, Swami Sivananda

Ein Mantra ist eine mystische Energie, eingebettet in eine Klangstruktur. Durch das ständige Wiederholen wird diese Energie aktiviert. Mit der Zeit steigt die tatsächliche Form des Mantras im Geiste auf. Dadurch werden neue Gedankenmuster geschaffen, die eine beruhigende Wirkung und einen klaren Geist schaffen. Mantras werden üblicherweise in Sanskrit, einer der ältesten Sprachen der Welt, rezitiert. Man kann einige zwar inhaltlich übersetzen, jedoch verlieren sie dadurch ihre Wirkung.

Ein echtes Mantra hat 6 verschiedene Merkmale:

1. Es wurde einem Rishi ( Weisen, Seher ) enthüllt,
der mit seiner Hilfe Selbstverwirklichung erlangte
2. Es hat ein Bija ( Samen ) Mantra
3. Es hat eine führende Gottheit
4. Es hat ein Versmaß
5. Es hat eine eigene Kraft
6. Es hat einen Verschluss, der das reine Bewusstsein,
das im Mantra steckt, verbirgt

Bei der Meditation kann man ein Mantra laut, leise und geistig wiederholen. Auch das Singen von Mantras hat eine Wirkung auf den Geist. Es ersetzt
die niederen Eigenschaften (wie z.B. Ärger, Hass, Wut) durch höhere Charaktereigenschaften (z.B. Liebe, Mitgefühl).

Es gibt 2 Arten von Mantras:

Saguna Mantras ( sa = mit/ guna = Eigenschaft )

Mantras mit Eigenschaften, die einen bestimmten göttlichen Aspekt ansprechen. Diese sind für Anfänger in der Meditation besser geeignet,
da der Geist leichter ein Bild visualisieren kann.

Z.B. Om namah shivaya ( Shiva ); Om namo narayana ( Vishnu )

Nirguna Mantras ( nir = ohne ) Mantras ohne Eigenschaften oder sogenannte abstrakte Mantras. Z.B. So'Ham oder Om.

mt001Lasst uns meditieren über das vereh -
rungswürdige, göttliche strahlende
Licht, welches die physische, astrale
und kausale Welt geschaffen hat.
Möge es unser Verständnis erleuchten.









Was ist Om?

Om = o1m1

ist das bekannteste und das wichtigste Mantra. Es ist in allen Klängen enthalten.

Im Sanskrit besteht der Buchstabe O eigentlich aus den Zeichen für A und U. Beim Sprechen verschmelzen beide zu einem O. So beinhaltet Om A, U und M.

Om ist in jedem Mantra und in jedem Wort enthalten. Beim Buchstaben A wird der Mund ganz geöffnet, beim U ist er es nur halb und beim M ist er geschlossen, um in die danach folgende Stille einzuleiten.

Om steht für alle Trinitäten. Für Gegenwart, Vergangenheit, Zukunft, Traum, Tiefschlaf, Wachzustand, Brahma (der Schöpfer), Vishnu (der Erhalter), Shiva (der Zerstörer) usw. Der Klang hat eine beruhigende Wirkung, der Geist wird konzentriert. Om bringt den ganzen Körper zum Schwingen, verleiht ihm neue Kraft, beseitigt Depressionen und erhebt den Geist.

Man sagt, dass man die sofortige Erleuchtung erlangt, wenn man Om ein einziges Mal korrekt ausspricht.